Der beste Weg, Euromillions aus Europa zu spielen!

History

In der langen Euromillionen Geschichte hat es schon die ein oder andere Wendung und Regeländerung gegeben, die dafür gesorgt hat, dass Euromillions immer aktuell und frisch geblieben ist und die Spieler auch bei steigenden Teilnehmerzahlen weiterhin sehr gute Chancen auf großartige Gewinnsummen haben. Wir haben dir die wichtigen Punkte in der Euromillions Geschichte zusammengetragen und präsentieren sie dir hier.

2004 – Ein geeintes Europa

Nach der Gründung der Europäischen Union im Jahr 1992 und schließlich auch der Einführung einer gemeinsamen Währung 2002, standen im frühen neuen Jahrtausend alle Zeichen auf internationale und interkulturelle Gemeinschaft. So sollte es auch beim Lotteriespiel sein, dachten sich die Länder Großbritannien, Spanien und Frankreich. Es entstand eine gemeinschaftliche europäische Lotterie, die am 13. Februar 2004 ihre erste Ziehung in Paris durchführte. Ein Franzose gewann den ersten Jackpot von 15 Millionen Euro. Am 8. Oktober treten sechs weitere Länder der Euromillionen-Familie bei. Mit Österreich, Schweiz, Belgien, Luxemburg, Irland und Portugal sind es nun insgesamt neun Länder Europas, in denen die Menschen dem riesigen Euromillions Jackpot nachjagen können.

 

29. Juli 2005 – der erste Rekord

Die Irin Dolores McNamara kann sich den ersten massiven Euromillionen Jackpot (115,4 Millionen Euro) der Euromillions Geschichte sichern. Dies war seinerzeit der größte jemals in Europa gewonnene Jackpot.

 

2006, 2007 & 2009 – Neue Euromillions Regeln & Superziehung

Mit einer Regeländerung wird Euromillionen 2 Jahre alt. Ab sofort muss der Jackpot innerhalb von maximal 12 Ziehungen geknackt werden, ansonsten wird die gesamte Jackpotsumme auf die darunter liegende Gewinnklasse verteilt. Im November tritt dieser Fall das erste Mal ein und 20 Spieler erhalten jeweils knapp 10 Millionen Euro. Ein Belgier, dessen Identität bis heute unbekannt ist, knackt am 9. Februar 2007 den ersten Jackpot aus einer Superziehung. Er beträgt 100 Millionen Euro. Ende 2009 wird die 12 Ziehungen-Regelung wieder aufgehoben, der Jackpot wird stattdessen auf 185 Millionen gedeckelt.

 

10. Mai 2010 – Immer wieder dienstags

Erstmals wird auch dienstags eine Euromillions Ziehung veranstaltet. Zudem wird die Anzahl der Sternzahlen erhöht.

 

12. Juli 2011 & 10. August 2012 – Mega-Euromillionen Gewinne

Der erste Maximaljackpot in der Euromillionen Geschichte von 185 Millionen Euro geht an zwei Spieler aus Großbritannien. Der Maximaljackpot wird danach auf 190 Millionen angehoben. Der in Euro größte bisher gewonnene Euromillions Jackpot von 190 Millionen Euro landet bei zwei britischen Spielern aus Haverhill.

 

September 2016 – Alles neu macht der September

Die Euromillions Regeln werden wieder verändert. Es gibt nun 12 Sternzahlen und die Lose werden etwas teurer. Dafür gibt es mehr Sonderziehungen und weitere Extras, die es mehr Spielern ermöglichen, Gewinne mit nach Hause zu nehmen. Am 6. Oktober 2017 wurde der bisher letzte Euromillionen Maximaljackpot von 190 Millionen Euro von einem Spanier gewonnen.